"Do you have something to protect?" Do you have something to protect

Charaktere

Ein paar Theorien...

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich eine Geschichte zu den Gründern von Hogwarts schreiben will - vor allem jedoch zu Salazar Slytherin. Dafür braucht man aber logischerweise erst einmal eine Idee dazu, was das eigentlich für eine Person war. Ich habe mich jetzt bereits ein wenig damit befasst, mir verschiedene Seiten angeguckt, Theorien gelesen... und ich muss sagen, irgendwie kommt der mir sehr sympathisch rüber. Zumindest teilweise. Dass Voldemort sein Erbe ist, ist fast schon beleidigend, habe ich das Gefühl. Ein paar der grundsätzlichen Ideen, die ich gefunden habe:

- Salazar Slytherin hasst keine Muggelgeborenen. Er findet sie nur nicht vertrauenswürdig genug - sie könnten die Schule an die Muggel verraten. Immerhin wurde zu der Zeit Magie gerne verteufelt und die Gründer wollten ja auch einen sicheren Ort erschaffen, wo ihre Schüler Magie lernen konnten. Demnach wollte Salazar die Schule schützen.

- Die Kammer des Schreckens - die ja eigentlich "Kammer der Geheimnisse" heißt - wurde nicht gebaut, um dort den Basilisken zu verstecken, damit der die Muggelgeborenen töten könnte. Das würde nämlich bedeuten, dass schon zu Beginn des Baus von Hogwarts Slytherin diese Idee gehabt haben müsste - und das hätten die anderen Gründer kaum zugelassen. Dazu gibt es dann verschiedene Vorschläge, wozu sie denn wirklich ist:

1. Da Slytherin um das Wohl der Schule und die Sicherheit der Schüler besorgt war, könnte es ein Versteck für den Basilisken als letzte Verteidigung gewesen sein - nur warum dann die aufwendige Gestaltung?

2. Slytherin sperrte den Basilisken in die Kammer, damit er kein Unheil anrichten konnte. Da er als Parselmund sehr in Verbundenheit zu Schlangen stand, konnte er ihn nicht töten, deshalb wurde der Basilisk weggesperrt - aber auch hier, wozu die Gestaltung? Kam Salazar den Basilisk etwa gerne besuchen oder hatte der dann ein Interesse an einem nett eingerichteten Gefängnis? 

3. Slytherin erbaute diese Kammer, um sich selbst eine Art "Denkmal" zu setzen. Nachdem er dann die Schule verließ, blieb die Kammer als sein Andenken erhalten. Der Basilisk wäre dann ein wenig etwas wie ein ungewöhnliches Haustier - aber wenn man Hagrid betrachtet, könnte das früher ja üblich gewesen sein. Schließlich wurde Drachenzucht auch erst später verboten (wenn ich mich nicht irre).

Jetzt könnte man natürlich sagen, dass die Kammer eine Art Anbau ist und deshalb doch den Zweck hat, die Muggelgeborenen durch den eingesperrten Basilisken zu töten. Aber würde das nicht eher eine Gefahr für die gesamte Schule darstellen...? Immerhin könnte ja auch ein Reinblüter dem Basilisken begegnen...

- Helga Hufflepuff war Salazars Schülerin. Deshalb bezeichnen die Slytherins die Hufflepuffs auch als "dumm". Außerdem könnte man, wenn man sich Helga ein wenig wie Professor Sprout vorstellt (erdige Hände, dreckige und geflickte Kleidung und sehr mit Pflanzen verbunden), darin die Verbindung zwischen Helga und dem Hufflepuffbecher sehen. Vielleicht war er ja dann ein Geschenk von Salazar...?

Na ja, soviel dazu. Ich habe noch nicht alle Theorien gelesen und ausgewertet. Hinzu kommen außerdem noch einige Theorien, Hogwarts betreffend (von wegen Drachen und etc.) und einige über die Ritter von Walpurgis, den Vorläufern der Todesser - so von wegen: Wurden sie von Salazar Slytherin begründet? Und sowas halt. Auf jeden Fall liefert das alles viel Stoff für eine genauere Betrachtung und vielleicht auch für eine interessante Geschichte. Mal sehen.

28.5.07 16:37


Storyideen

Manchmal ist es wirklich zum Heulen: Da hat man Storyideen zu Hauf und weiß nicht, wie man sie beginnen soll. Und nebenbei ärgere ich mich noch darüber, dass ich noch zwei bzw. drei angefangene Fanfictions habe, wo ich nicht weiter komme. Das ist so gemein...

Snape's Seven
Tja, was gibt's zu der Idee schon zu sagen? Ich hab "Ocean's Eleven" / "Ocean's Twelve" gesehen, das Buch zu "Ocean's Eleven" und nebenbei mir noch mal den Film "The Italian Job" angeschaut. Und dann wollte ich sowas auch mal machen. Nur leider habe ich keinen wirklichen Plan, wie.

Mit Zelt und Erzfeind
Wer in der Schule schon mal Projekttage oder Klassenfahrt hatte, kann den Hintergrund da vielleicht erkennen (weniger bei Projekttagen als bei Klassenfahrten). Und wer da Zelten fährt, dass ist ja auch ziemlich offensichtlich, wie ich finde.

Slytherin's Flute
Die Idee ist mehr oder weniger simpel. Geht halt um die Flöte von Salazar Slytherin. Logisch, ne? Die Idee dazu kam, als ich auf der Seite Hogwarts Ancient Time herumgestöbert habe. Und als dann der Titel "Window to the Past" von John Williams als "Slytherin's Flute" bezeichnet wurde...

Und dann sind da noch meine angefangenen und nie beendeten Fanfictions (von meinen Originalstorys will ich gar nicht erst reden...)

Flos Atris Draconis - Jugend der schwarzen Schlange
Severus Snape wird wieder in ein Kind verwandelt und soll bei Bellatrix und Rodolphus Lestrange aufwachsen, denn Lord Voldemort will einen treuen Schwarzmagier aus ihm machen. Aber erstens kommt alles anders, und zweitens, als man denkt.

Inside The Darkness - Löwen in der Schlangengrube
Dumbledore hat eine Idee, wie der Zusammenhalt zwischen den Häusern gefestigt werden kann: Jeweils ein Jahrgang aus einem Haus soll die Häuser wechseln. Es kommt wie es kommen muss - Harry findet sich bei den Schlangen wieder... Löwen in der Schlangengrube, Adler unter der Erde, Dachse gehen in die Höhle des Löwen und Schlangen lernen fliegen... Neville will diesmal hoch hinaus, Hermione entdeckt unglaubliche Toleranz und Ron erfährt, dass Quidditch nicht alles ist. Und der Junge, der lebt, erhält einen Einblick in das Leben seiner Feinde.

Living Knockturnalley 13
Harry Potter soll nach in den Sommerferien, nachdem er bei den Dursleys gewesen ist, zu Severus Snape. Dieser wohnt in der Nockturngasse, zusammen mit Alastor Moody. Außerdem ist da auch noch Snapes "Clique", die allesamt ein wenig durchgeknallt sind. Harry wird mit der Lebensweise der Nockturngassenbewohner konfrontiert. Wird er normal bleiben oder wird er auch ein wenig "durchgeknallt"?

27.5.07 11:58


Das kann ja heiter werden

In Anbetracht der Tatsache, dass ich ja (schon wieder) ein neues Layout machen will (zumindest den Hintergrund), hab ich mir so ein paar Gedanken darüber gemacht, wen man denn so zusammen da drauf machen kann, damit es auch "passend" wirkt. Dabei bin ich schließlich dazu gekommen, ein paar äußerst seltsame Familien zusammenzubasteln...

Da sind einmal die ganz normalen, bereits existierenden Canon-Familien in Inuyasha und FinalFantasyVII (wenn ich die beiden benutze, das reicht schon für genug Chaos...):

- Die Higurashis: Kagome, ihr kleiner Bruder Sota, ihr Großvater und ihre Mutter
- Die Dämonenjägergeschwister: Sango und ihr jüngerer Bruder Kohaku
- Die Abkömmlinge (auch wenn die keine wirkliche Familie sind und ein Großteil schon tot): Naraku, Onigumo, Kanna, Kagura, Goshinki, Moryumaru, Byakuya, Akago, Hakudoshi, Juromaru, Kageromaru und Muso
- Die Hundefamilie: Inuyasha, Sesshoumaru, ihr Vater, Izayoi und Sesshoumarus Mutter

Das sind die Familien aus Inuyasha (zumindest die wichtigsten...). Folgende sind die (mehr oder weniger) aus FFVII und Compilation:

- Die Valentines: Vincent Valentine, sein Vater Grimoire Valentine
- Sephiroths Familie: Lucrecia Crescent, Prof. Hojo, Sephiroth, Kadaj, Yazoo, Loz und Jenova
- Die Wallaces: Barret Wallace und Marlene (Adoptivtochter)
- Aerith' Familie: Aerith Gainsborough, Elmyra Gainsborough, Iphalna und Faremis Gast
- Clouds "Familie": Cloud Strife, Denzel, Tifa Lockheart (und Marlene)
- Shelkes Familie: Shelke und ältere Schwester Shalua Rui
- "DGS-Familie": Nero, Vice, Azul, Rosso, Shelke, Argento, Omega

So, das sind die Familien. Zumindest, wenn ich nichts vergessen habe. Schreckliches Gedächtnis, was das betrifft. Außerdem bin ich ja immer noch irgendwo der Ansicht, dass Vincent Sephiroths Vater ist (passt einfach besser... schon allein von der Art her).
Na ja, meine Familienidee beinhaltet zu den genannten Familien (die trotzdem nicht alle gebraucht werden) und den darin enthaltenen Personen noch Kikyou und Rin (und eventuell Riku aus Kingdom Hearts...). Das sähe dann ungefähr so aus:

- Vater: Vincent Valentine bzw. Inuyasha-Papa
- Mutter: Lucrecia Crescent bzw. Sesshoumaru-Mama / (Jenova)
- Tante: Iphalna Gast / Elmyra Gainsborough / DeepGroundSoldier (Shelke, Rosso, Argento)
- Onkel: Faremis Gast / DeepGroundSoldier (Nero, Vice, Azul, Omega)
- Cousine: Aerith Gainsborough
- Brüder: Inuyasha, Sesshoumaru, Sephiroth, Kadaj, Yazoo, Loz, (Riku) - die "Klonbande" (Cloud Strife, Zack Fair...?), Genesis
- Freundinnen: Kagome Higurashi (Inuyasha), Kikyou (Inuyasha / später Sesshoumaru?), Aerith Gainsborough (Zack / Cloud / Sephiroth...?), Kagura (Sesshoumaru), Tifa Lockheart (Loz - man siehe die Kirchen-Szene)
- (Adoptiv)Kinder: Rin (Sesshoumaru), Denzel (Cloud), Marlene (Cloud?)
- Begleiter: Jaken (Sesshoumaru), Ah-Uhn (Sesshoumaru), Kohaku (Sesshoumaru), Miroku (Inuyasha), Sango (Inuyasha), Shippou (Inuyasha), Kirara (Inuyasha)
- Freunde/Bekannte: Kaede (Inuyasha), Myoga (Inuyasha), Koga (Inuyasha), Rufus Shinra (Kadaj, Yazoo, Loz), Reno (Kadaj, Yazoo, Loz), Rude (Kadaj, Yazoo, Loz), Elena (Kadaj, Yazoo, Loz), Tseng (Kadaj, Yazoo, Loz), OrganisationXIII (Riku), Cid Highwind (Cloud), Barret Wallace (Cloud), Yuffie Kisaragi (Cloud), Caith Sith (Cloud), Reeve Tuesti (Cloud), Nanaki (Cloud)

Kann sein, dass ich noch jemanden vergessen habe. Und natürlich ist das absoluter Schwachsinn! Aber es ist lustig, sich vorzustellen, was wäre, wenn die alle miteinander verwandt wären - auf eine Familienfeier möcht ich dann echt nicht. Wär aber lustig, sich vorzustellen, was passiert, wenn es sieben silberhaarige Brüder wären (fünf davon mit grünen, zwei mit gelben Augen), ein silberhaariger Papa und eine silberhaarige Mama (Inuyasha-Papa und Sesshoumaru-Mama) und noch ne silberhaarige Gestalt, die alle "Mutter" nennen (Jenova). Vor allem, wenn von diesen, insgesamt zehn Silberhaarigen, dann sechs-sieben lange Haare haben - kommt sicherlich zu Verwechslungen. Oder wenn die ne Fete mit ihren Freunden machen... höhö, man stelle sich vor: Cloud und Co. treffen auf Sephiroth und Anhang, nebenbei streiten sich Inuyasha und Rest mit Sesshoumaru und Hofstaat. Da würd der Papi sicher ziemlich sauer werden.
Übrigens, wenn Vincent wirklich Inuyasha-/Sesshoumaru-Papa wäre, würde das erklären, warum die manchmal die Kontrolle verlieren. Chaos lässt grüßen...

17.5.07 22:44


Ist euch schon mal aufgefallen...

...dass Sephiroth und Sesshoumaru verwandt sein könnten? Noch eine bessere Idee: Sephiroth ist die "menschliche" Form von Sesshoumaru (wer will den schon mit schwarzen Haaren sehen...?). Mal ganz abgesehen davon, dass Sesshoumaru ein Youkai ist. Ich fänd die Idee ziemlich lustig. Nur leider gibt es da das kleine Problem mit dem linken Arm: Sesshoumaru hat nur noch einen Arm (den rechten), ist aber sowieso Rechtshänder. Nur was wäre, wenn Sephiroth wirklich die "menschliche" Form wäre...? (nehmen wir einfach an, Naraku oder sonst wer hat da was gedreht... meinetwegen auch Hojo [der aus FFVII, nicht Hojo-kun mit seinen Gesundheitssandalen...]) Was macht Sephiroth dann? Der ist immerhin Linkshänder! Lernt der jetzt, mit der rechten Hand zu kämpfen oder wie? Nun, zur Not beschränkt er sich dann eben darauf, Materia zu benutzen... Aber ein Vorteil wäre es immerhin für Sesshoumaru, wenn er zeitgleich Sephiroth wäre. Oder umgekehrt.

Sesshoumarus Vorteile:

- Er hätte keine schwarzen Haare in Menschenform (ich find die Vorstellung allein schon grausam)
- Er könnte selbst als Mensch fliegen (Sephiroth hat immerhin einen Flügel)
- Er hätte (eventuell) beide Arme (da Sephiroth ja mit links kämpft... Wortspiel...?)
- Er könnte wohl nie endgültig sterben (man bedenke, wie oft Sephiroth zurückgekommen ist)
- Er hätte ein neues Schwert (mit dem er Inuyasha aus einigen Metern Entfernung pieksen kann) bzw. er hätte überhaupt eins
- Er hätte die ultimative Vernichtungswaffe (Meteor)
- Er könnte stylisch durch Flammen gehen (ich liebe diese Szene...)
- Er hätte drei Seelenstücke, die für ihn "arbeiten" (obwohl man auf Loz verzichten könnte...)
- Er könnte den kontaminierten Lebensstrom beherrschen (könnte ja mal nützlich sein)

Sephiroths Vorteile:

- Er hätte einen Lakaien, der alles für ihn tut (Jaken...)
- Er hätte einen coolen Fluff (braucht er zwar nicht, aber das ist stylisch!)
- Er wäre ein vollwertiger Dämon (immer vorteilhaft)
- Er könnte Gift in seiner Hand erzeugen ("Geben wir uns die Hand, Cloud..." - "Gerne. --- AUUUUAAA!!!" ...)
- Er könnte sich in einen Riesenhund verwandeln (und Cloud auffressen)
- Er hätte eine nette bzw. lustige Gesellschaft (Rin, Jaken, Ah-Uhn...)
- Er wäre Herrscher über einige Ländereien (und bald folgt die Weltherrschaft)

Natürlich gäbe es dann auch ein paar gewisse Nachteile... meiner Meinung nach nicht sooo viele, aber trotzdem.

Sesshoumarus Nachteile:

- Er hätte nicht mehr nur einen (Halb)Bruder, er hätte einen Haufen Klone (man stelle sich eine Horde Sesshoumarus vor... gruselig...)
- Er hätte einen verrückten Wissenschaftler als Vater (aber Inuyasha dann ja eigentlich auch... immerhin sind sie Brüder...?)
- Er hätte einen Mutterkomplex (erscheint jedenfalls so)
- Er wäre Linkshänder ohne linken Arm
- Er hätte mit noch mehr Gegnern zutun (Inuyasha & Co., Naraku und Konsorten, Cloud und Hofstaat, Shinra und Rest...)

Sephiroths Nachteile:

- Er hätte einen Halbbruder (auch wenn ihn das nicht so stören sollte, hat ja genug Klone)
- Er müsste sich mit Jaken rumschlagen (obwohl das eher ein Nachteil für Jaken wäre)
- Er hätte noch mehr Feinde (s.o.)
- Er hätte sogesehen "drei" Mütter (Jenova, Lucrecia UND Sesshoumarus Mutter...)
- Er müsste sich durch das Mittelalter durchschlagen (immerhin kommt er aus ner ziemlich technisierten Zeit)

Okay, ich denke mal, das ist genug. Die Idee ist jedenfals lustig, wie ich finde, auch wenn ich glaube, dass das bald zu mehr Problemen führen würde, als gut ist. Zumal das bedeuten würde, dass am Ende Inuyasha und Cloud zusammenarbeiten (würde eine ziemlich große Gruppe: Inuyasha, Kagome, Shippo, Miroku, Sango, Kirara, Cloud, Tifa, Barret, Nanaki, Cid, Vincent, Yuffie, Reeve/Cait Sith... und Aerith, wenn die noch leben würde...). Und Sesshoumarus Gruppe? Würd dann ja Sesshoumaru bzw. Sephiroth, Jaken, Rin, Ah-Uhn und Kohaku sein. Nicht sehr toll. Na ja, ich bin ja irgendwo der Ansicht, dass Kagura und Kikyo irgendwie zu Sesshoumaru gehören. Oder Zack zu Sephiroth. Überhaupt: Zack, Sephiroth und Vincent wären meiner Meinung nach das perfekte Team. Na ja, genug von diesem Nonsens, Unsinn, was-auch-immer.

7.5.07 15:30


Wie ungerecht!

Ich weiß jetzt zwar nicht, wie viel von dem, was ich so gelesen habe, auch wirklich so ist, aber es reicht schon mal aus, um mich zu ärgern.

Ich fasse zusammen, was ich ziemlich sicher weiß: Also, Sesshoumaru hat Tensaiga von seinem Vater bekommen, ein Schwert, dass nicht töten kann. Dafür hat Inuyasha Tessaiga, das Beschützerschwert. Recht logisch, dass Sesshoumaru da Tessaiga lieber hätte, aber schön. Später erfährt er, warum Inuyasha Tessaiga braucht und er kann es sowieso nicht benutzen. Er besorgt sich also ein anderes Schwert, Toukijin. Toukijin zerbricht später aber und jetzt hat Sesshoumaru wieder kein Schwert.

Jetzt kommt das, was ich gelesen habe. Tensaiga lässt sich jetzt von Toutousai umschmieden, damit man damit auch kämpfen bzw. töten kann. Und Sesshoumaru bekommt jetzt die Aufgabe, die Meidou (die neue Attacke) zu "üben" bzw. sie zu verperfektionieren, d.h. sie zu einem ganzen Kreis zu machen. Soweit, sogut. Aber, und das ist der Punkt, der mich sauer macht: Tensaiga soll jetzt nur ein Stück von Tessaiga sein und nur wegen diese Meidou existieren, die der Vater von Inuyasha und Sesshoumaru geklaut hatte. Da Inuyasha nicht stark genug ist, soll Sesshoumaru die perfekt machen. Danach soll Tessaiga Tensaiga absorbieren. Und das macht mich irgendwie rasend, zumindest, wenn das wirklich so sein sollte.

Schön und gut, wenn Tessaiga zu Inuyasha gehört, weil es sein Dämonenblut kontrolliert. Schon da scheint Sesshoumaru benachteiligt. Aber nun gut. Das kann ich soweit noch akzeptieren. Falls es aber wirklich so sein sollte, dass er mit seinem Schwert nur die Meidou für Inuyasha verperfektionieren soll und am Ende dann ganz ohne was dasteht, dann ist der Vater der beiden ein ziemlicher Bastard. Wen sollte es da dann noch wundern, wenn Sesshoumaru Inuyasha hasst? Der bekommt dann ja alles förmlich nachgeworfen, während Sesshoumaru sozusagen nur "benutzt" wird. Nun, ich hoffe vorerst, dass ich da was falsch verstanden habe und warte, bis ich die entsprechenden Bände habe. Aber allein der Gedanke macht mich da schon wütend.

1.5.07 19:12


Wie kommt es eigentlich...

... dass ich so ein großer "Bösewicht"-Fan bin? Scheint ja schon ziemlich auffällig, wie ich finde, dass meine Lieblingscharaktere alle ein wenig zwielichtig sind. Das bezieht sich sowohl auf Charaktere wie Sephiroth und Vincent aus FFVII als auch auf solche wie Loki und Heimdall aus Detektiv Loki. Und das sind ja noch nicht mal alle. Zum Beispiel auch bei Büchern: Ich mag die zwielichtigen Leute. Ob man nun Charaktere wie Artemis Fowl als "zwielichtig" oder ganz als "böse" hinstellt, nun ja. Aber das ist ja auch bei Harry Potter so. Ich mag da den bösen Tränkelehrer Snape, finde teilweise auch die Malfoys interessant, kann noch ein wenig Interesse für Sirius und Remus aufbringen und der Rest ist mir zu langweilig.

Nun, ich könnte ja jetzt mal aufzählen, was ich an einem Charakter "wichtig" bzw. "interessant" finde. Das gilt zwar nicht für alle Charaktere, die ich gut finde, aber für die meisten.

- Der Charakter braucht eine Vergangenheit, die ein paar Rätsel aufwirft oder die einen tragischen Aspekt hat (z.B. Vincent)
- Der Charakter sollte nicht zu offen alle seine Gedanken preisgeben (z.B. Sesshoumaru)
- Der Charakter sollte einige Eigenschaften haben, die einen großen Wiedererkennungswert haben (z.B. Freyr [er nennt sich selbst immer beim Namen])
- Der Charakter sollte bis zu einem gewissen Grad undurchschaubar sein. (z.B. Snape)
Der Charakter sollte für all sein Tun einen gewissen Grund haben (z.B. Sesshoumaru)
- Der Charakter sollte auch angesichts von Inkompetenz / inkompetenten Begleitern Ruhe bewahren (z.B. Sesshoumaru -> Jaken. Oder Loki -> Mayura. Gegenbeispiel: Inuyasha -> Shippo)

Das sind so die wichtigsten Punkte. Natürlich ist auch die Umgebung, in der die Charaktere agieren, wichtig. Am liebsten sind mir dabei Stories, wo es ein wenig um Verrat, geniale Pläne und deren Umsetzung (man siehe Artemis Fowl... oder auch Ocean's Eleven) und eine gewisse Portion Mythologie und Magie (Loki, Inuyasha,...) geht. Am besten ist wäre da vielleicht auch eine Mischung aus allem, aber es muss nicht einmal wirklich etwas damit zu tun haben - bei FFVII geht es, nach meinem Verständnis, weniger um Verrat und all das sondern viel mehr über Lügen und den Umgang damit. Zum Beispiel wird Sephiroth ja verrückt, Cloud schafft sich eine falsche Persönlichkeit an...

Ausnahmen von den "Regeln" oben sind meine Lieblingscharaktere Zack und Rin, aber auch Narugami und Freyr. Zumindest teilweise. Zack, Rin und Narugami kann man getrost als "Gute" bezeichnen. Sie helfen, sind echte Freunde und eher Frohnaturen. So ist Rin andauernd dabei, Blumen zu pflücken, Narugami macht sich keine großartigen Gedanken, außer darüber, wie er seine Arbeit macht und was zu essen bekommt und Zack ist ein wenig albern (wer den CC-Trailer kennt: Ich denke da so an Szenen wie die, wo er Aerith um ein Date fragt, oder wo er telefoniert, als dieses Monster da auftaucht...). Alle drei scheinen keine wirklich tragische Vergangenheit zu haben, zeigen offen, was sie denken und fühlen und scheinen selbst eher "inkompetent", was ihr Verhalten angeht. Freyr ist da noch ein wenig ein Sonderfall, einfach, weil er ein scheinbar absolut lächerlicher Charakter ist. Aber genau das ist es, was ich an solchen Charakteren mag. Sie alle sind irgendwo die Begleiter von einem "zwielichtigen" Charakter (Rin und Sesshoumaru, Narugami und Loki, Freyr und Heimdall, Zack und Sephiroth) und ergänzen diesen dadurch durch eine "fröhliche" Seite. Bei letzteren stimmt das nicht so ganz, da sie ja am Ende Feinde sind (was ich ziemlich traurig finde...), aber nun ja.

Hass kann eine Seele beherrschen.
Und dann geschehen Dinge, die eine Freundschaft zu zerbrechen drohen.

30.4.07 23:00


Gratis bloggen bei
myblog.de