"Do you have something to protect?" Do you have something to protect

Update!

Ein kleines Fanfiction-Update. Ich hab zwei weitere Songfictions on gestellt. Einmal "Geht's dir schon besser" (Harry Potter -> Lily an Severus) und "Lonely" (Final Fantasy -> Sephiroth).

Zu "Geht's dir schon besser": Das gleichnamige Lied ist von Ich und Ich. Die Story spielt im siebten Schuljahr der Rumtreiber und Co. Wenn ich mich nicht total irre, dann passt das durchaus in den Canon.

Zu "Lonely": Das gleichnamige Lied ist von Nana. Die Story ist AU, da ich dabei davon ausgehe, dass Sephiroth nicht ganz so böse ist, wie er ist, und von Jenova beherrscht wird. Da das jedoch von offizieller Seite aus genau andersrum ist, Sephiroth beherrscht Jenova, ist das eben AU.

1.5.07 15:33


Wie ungerecht!

Ich weiß jetzt zwar nicht, wie viel von dem, was ich so gelesen habe, auch wirklich so ist, aber es reicht schon mal aus, um mich zu ärgern.

Ich fasse zusammen, was ich ziemlich sicher weiß: Also, Sesshoumaru hat Tensaiga von seinem Vater bekommen, ein Schwert, dass nicht töten kann. Dafür hat Inuyasha Tessaiga, das Beschützerschwert. Recht logisch, dass Sesshoumaru da Tessaiga lieber hätte, aber schön. Später erfährt er, warum Inuyasha Tessaiga braucht und er kann es sowieso nicht benutzen. Er besorgt sich also ein anderes Schwert, Toukijin. Toukijin zerbricht später aber und jetzt hat Sesshoumaru wieder kein Schwert.

Jetzt kommt das, was ich gelesen habe. Tensaiga lässt sich jetzt von Toutousai umschmieden, damit man damit auch kämpfen bzw. töten kann. Und Sesshoumaru bekommt jetzt die Aufgabe, die Meidou (die neue Attacke) zu "üben" bzw. sie zu verperfektionieren, d.h. sie zu einem ganzen Kreis zu machen. Soweit, sogut. Aber, und das ist der Punkt, der mich sauer macht: Tensaiga soll jetzt nur ein Stück von Tessaiga sein und nur wegen diese Meidou existieren, die der Vater von Inuyasha und Sesshoumaru geklaut hatte. Da Inuyasha nicht stark genug ist, soll Sesshoumaru die perfekt machen. Danach soll Tessaiga Tensaiga absorbieren. Und das macht mich irgendwie rasend, zumindest, wenn das wirklich so sein sollte.

Schön und gut, wenn Tessaiga zu Inuyasha gehört, weil es sein Dämonenblut kontrolliert. Schon da scheint Sesshoumaru benachteiligt. Aber nun gut. Das kann ich soweit noch akzeptieren. Falls es aber wirklich so sein sollte, dass er mit seinem Schwert nur die Meidou für Inuyasha verperfektionieren soll und am Ende dann ganz ohne was dasteht, dann ist der Vater der beiden ein ziemlicher Bastard. Wen sollte es da dann noch wundern, wenn Sesshoumaru Inuyasha hasst? Der bekommt dann ja alles förmlich nachgeworfen, während Sesshoumaru sozusagen nur "benutzt" wird. Nun, ich hoffe vorerst, dass ich da was falsch verstanden habe und warte, bis ich die entsprechenden Bände habe. Aber allein der Gedanke macht mich da schon wütend.

1.5.07 19:12


Schule...

Nun, gestern und heute war die Schule einfach nur eines: ätzend. Fangen wir mit gestern an: Zuerst war alles ganz okay, abgesehen davon, dass ich total müde war, weil ich die ganze Nacht nicht geschlafen hatte. Aber schön, daran ist die Schule dann doch nicht schuld. Eigentlich war das blödeste die siebte Stunde, Englisch. Wir haben die Arbeit wiederbekommen, die wir am Montag geschrieben hatten - und wir alle waren der Ansicht, dass die absolut mies ausgefallen sein müsste. War sie zum Glück nicht. Und ich hatte eigentlich auch ne gute Note (2+). Aber die Bemerkungen von der Lehrerin haben mich genervt. "voll gut!", "super!", "sehr gut!"... warum schreibt die mir das alles da drunter und gibt mir dann nicht einfach ne Eins? Sie hat mir selbst extra noch gesagt, dass ich inhaltlich ne Eins hätte - aber so viele Fehler hatte ich auch nicht gemacht! Na schön... aber dann hat die mich gefragt, ob ich Verwandte in Irland hätte, nur weil ich rote Haare hab und ein bisschen mehr Interesse am Thema gezeigt habe. Wo ist das denn eine Begründung? "Die Iren hätten doch mehrfach rote Haare..." Na toll. Lustig nur, dass das ich das nur von den "Germanen" kenne.

Und heute? Heute haben wir Französisch geschrieben, in der zweiten Stunde. Und auch diese Arbeit war zu lang. Zwar hat es bei mir gereicht, aber andere hatten da nicht so viel Glück - und ich weiß immerhin, dass ich einen Großteil versiebt habe (den mit den participe passé...). Ich konnte wegen der doofen Englischarbeit nur an die englischen Vokabeln denken, das war so nervig! Bisher hatte ich das nur einmal in Russisch, da sind mir dann immer nur die französischen Zahlen eingefallen. Aber noch nie in einer Arbeit. Und auch da war ich nicht die einzige. Der Rest ging eigentlich, nur später in Chemie, da war's wieder so lala. Wir haben wie jeden Donnerstag erst ein Experiment gemacht bzw. es gestartet, und dann einen Film geguckt. Aber was für einen! Einschläfernd und monoton. Und der Typ musste immer "kemisch" sagen und "iiiionen" und keine Ahnung was... total nervig. Hätten wir den Film ganz gucken müssen, ich glaub, ich wär entweder eingeschlafen oder schreiend davongerannt.

3.5.07 18:51


Liebe zur Weisheit

Hehe, wenn ich jetzt mein ehemaliger Religionslehrer wäre, würde ich jetzt wahrscheinlich eine Erklärung zu dem Begriff "Philosophie" anbringen. Nur leider weiß ich weder die richtigen griechischen Begriffe noch kann ich sie schreiben. Nun, ich weiß aber, was das ungefähr bedeutet: "Freund der Weisheit" oder "Liebe zur Weisheit". Und Philosophie ist auf jeden Fall sehr interessant...

Eine Sache, die mich jetzt irgendwie beschäftigt, seit ich die Frage gehört habe, ist folgende:

"Welches Geräusch macht ein Baum, der im Wald umfällt, wenn keiner da ist, um es zu hören?"

Macht der Baum jetzt kein Geräusch, weil es niemand hört? Oder hört nur niemand das Geräusch? Da gibt es ja eigentlich zwei Varianten: Es gibt kein Geräusch, weil ein Geräusch nur dann existiert, wenn es auch jemand hört. Begründung dafür: Ein Hund zum Beispiel nimmt Geräusche auf, die wir nicht hören - folglich sagen wir, es sind keine Geräusche. Zwar wissen wir, dass sie da sein müssten, aber solange wir sie nicht wahrnehmen, können wir ja schlecht sagen, da ist eins. Meine zweite Überlegung war jetzt, dass es ein Geräusch gibt, nur niemand weiß, welches, weil niemand es hört und somit kann auch niemand bezeugen, dass es ein Geräusch gibt.

Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wenn es Variante 1 ist: Wer bestimmt dann, ob ein Geräusch existiert oder nicht? Eine Fledermaus würde zum Beispiel sagen, dass Ultraschall ein Geräusch macht, wir jedoch sagen, da ist nichts. Wer hat also recht? Abgesehen von irgendwelchen technischen Mitteln, mit denen man dann die Schallwellen finden kann und so einen Kram. Und Variante 2: Wenn niemand hören und bezeugen kann, dass dieser Baum ein Geräusch macht - macht er denn dann wirklich ein Geräusch?

Irgendwie komme ich da absolut zu keiner Lösung, aber vielleicht gibt es auch keine Lösung...

3.5.07 19:25


Schlimmer geht's immer

Ich glaube, heute war in der Schule (und auch direkt danach...) Freitag, der 13., der sich als Freitag, der 4. getarnt hat. Es fing ja alles ganz harmlos damit an, dass ich mal keinen Platz im Bus hatte. Zwar hätte ich einen haben können, aber ich wollte nicht neben den kleinen Kiddies sitzen. Na gut, das war noch "normal" - auch wenn ich sonst immer einen Platz habe. Egal. Danach ging das damit weiter, dass die Fahrkarten kontrolliert wurden. Nun, bei mir hat der nur "okay" gesagt, was für den wohl schon sowas wie ein Lob darstellte, da er bei den meisten gemeckert hat und sich beschwert hat, dass die so kaputt seien. Schön. Dann Bio und Physik, da war das übliche, Schlafstunde. In der Doppelstunde Sport dann hab ich es geschafft, mir bei jedem Sprung (wir haben Weitsprung gemacht), den Fuß genialst umzuknicken. Nur nie so, dass ich einfach hätte aufhören können. Außerdem hatte ich das Gefühl, die halbe Sandgrube in meinen Schuhen zu haben. Nun ja, danach mussten wir noch 800m laufen. Erst wollte ich ja in der ersten Gruppe laufen, aber meine Partnerin wollte auch in der Gruppe laufen - und das Ende vom Lied: Wir mussten beide in die zweite Gruppe. Aber, oh wunder, ich hab den Start fast verpasst. Und nach ein einhalb Runden bekam ich auch keine Luft mehr und musste aufhören. Aber sowas von derbst elend war mir schon lange nicht mehr.

In der Pause dann hat mir der Getränkeautomat ne falsche Flasche angedreht, die ich erst nicht aufbekam (eine mit Schraubverschluss war mit nem Kronkorken verschlossen...) und irgendwie musste mich jeder anrempeln, der in der Nähe war. Einer ist mir sogar auf den Tonni draufgesprungen - den ich gerade auf dem Rücken hatte, wohlgemerkt. Mathe und Russisch waren okay. Abgesehen von den dummen Witzen, die in Russisch gerissen wurden, aber das ist da normal und lockert ein wenig die Stimmung. Danach am Bus wurde ich herumgeschubst, aber schön. Ich hatte den ersten Platz in der Reihe und bekam einen Sitzplatz meiner Wahl. Bei der Bank wollte ich dann mein Handy aufladen, aber der Bankautomat hatte was gegen mich und hat nicht das gemacht, was ich wollte. Dann hab ich's gelassen und bin nach Hause. Da war dann zum Glück nichts mehr...

4.5.07 15:43


Let's dance!

Nya, ob das jetzt wirklich in die Kategorie "Schule" gehört, darüber lässt sich sicher streiten. Fakt ist, dass es um den Tanzkurs geht (der leider heute zuende gegangen ist...) und da man da was lernt...

Es ist jetzt nicht so, dass es ein richtiger Tanzkurs mit Abschlussball und allem drum und dran war. Aber es war lustig. Wir haben zwar nur Discofox und Wiener Walzer getanzt (letzteres mehr versucht, aber na ja), aber dafür war es doch schon recht viel. Waren schließlich nur vier mal ein einhalb Stunden. Dafür, meine ich, haben wir da schon einiges gelernt. Auch wenn mir meine Arme wehtun von den ganzen Verdrehungen... Auf jeden Fall freue ich mich schon darauf, wenn wir unsere "Abschlussfeier" machen. Ist kein Ball, sondern mehr eine Grillparty, aber das passt schon. Ist mir auch irgendwie lieber als so ein richtiger Ball. Da wüsste ich nämlich irgendwie gar nichts mit anzufangen.

5.5.07 17:25


Ist euch schon mal aufgefallen...

...dass Sephiroth und Sesshoumaru verwandt sein könnten? Noch eine bessere Idee: Sephiroth ist die "menschliche" Form von Sesshoumaru (wer will den schon mit schwarzen Haaren sehen...?). Mal ganz abgesehen davon, dass Sesshoumaru ein Youkai ist. Ich fänd die Idee ziemlich lustig. Nur leider gibt es da das kleine Problem mit dem linken Arm: Sesshoumaru hat nur noch einen Arm (den rechten), ist aber sowieso Rechtshänder. Nur was wäre, wenn Sephiroth wirklich die "menschliche" Form wäre...? (nehmen wir einfach an, Naraku oder sonst wer hat da was gedreht... meinetwegen auch Hojo [der aus FFVII, nicht Hojo-kun mit seinen Gesundheitssandalen...]) Was macht Sephiroth dann? Der ist immerhin Linkshänder! Lernt der jetzt, mit der rechten Hand zu kämpfen oder wie? Nun, zur Not beschränkt er sich dann eben darauf, Materia zu benutzen... Aber ein Vorteil wäre es immerhin für Sesshoumaru, wenn er zeitgleich Sephiroth wäre. Oder umgekehrt.

Sesshoumarus Vorteile:

- Er hätte keine schwarzen Haare in Menschenform (ich find die Vorstellung allein schon grausam)
- Er könnte selbst als Mensch fliegen (Sephiroth hat immerhin einen Flügel)
- Er hätte (eventuell) beide Arme (da Sephiroth ja mit links kämpft... Wortspiel...?)
- Er könnte wohl nie endgültig sterben (man bedenke, wie oft Sephiroth zurückgekommen ist)
- Er hätte ein neues Schwert (mit dem er Inuyasha aus einigen Metern Entfernung pieksen kann) bzw. er hätte überhaupt eins
- Er hätte die ultimative Vernichtungswaffe (Meteor)
- Er könnte stylisch durch Flammen gehen (ich liebe diese Szene...)
- Er hätte drei Seelenstücke, die für ihn "arbeiten" (obwohl man auf Loz verzichten könnte...)
- Er könnte den kontaminierten Lebensstrom beherrschen (könnte ja mal nützlich sein)

Sephiroths Vorteile:

- Er hätte einen Lakaien, der alles für ihn tut (Jaken...)
- Er hätte einen coolen Fluff (braucht er zwar nicht, aber das ist stylisch!)
- Er wäre ein vollwertiger Dämon (immer vorteilhaft)
- Er könnte Gift in seiner Hand erzeugen ("Geben wir uns die Hand, Cloud..." - "Gerne. --- AUUUUAAA!!!" ...)
- Er könnte sich in einen Riesenhund verwandeln (und Cloud auffressen)
- Er hätte eine nette bzw. lustige Gesellschaft (Rin, Jaken, Ah-Uhn...)
- Er wäre Herrscher über einige Ländereien (und bald folgt die Weltherrschaft)

Natürlich gäbe es dann auch ein paar gewisse Nachteile... meiner Meinung nach nicht sooo viele, aber trotzdem.

Sesshoumarus Nachteile:

- Er hätte nicht mehr nur einen (Halb)Bruder, er hätte einen Haufen Klone (man stelle sich eine Horde Sesshoumarus vor... gruselig...)
- Er hätte einen verrückten Wissenschaftler als Vater (aber Inuyasha dann ja eigentlich auch... immerhin sind sie Brüder...?)
- Er hätte einen Mutterkomplex (erscheint jedenfalls so)
- Er wäre Linkshänder ohne linken Arm
- Er hätte mit noch mehr Gegnern zutun (Inuyasha & Co., Naraku und Konsorten, Cloud und Hofstaat, Shinra und Rest...)

Sephiroths Nachteile:

- Er hätte einen Halbbruder (auch wenn ihn das nicht so stören sollte, hat ja genug Klone)
- Er müsste sich mit Jaken rumschlagen (obwohl das eher ein Nachteil für Jaken wäre)
- Er hätte noch mehr Feinde (s.o.)
- Er hätte sogesehen "drei" Mütter (Jenova, Lucrecia UND Sesshoumarus Mutter...)
- Er müsste sich durch das Mittelalter durchschlagen (immerhin kommt er aus ner ziemlich technisierten Zeit)

Okay, ich denke mal, das ist genug. Die Idee ist jedenfals lustig, wie ich finde, auch wenn ich glaube, dass das bald zu mehr Problemen führen würde, als gut ist. Zumal das bedeuten würde, dass am Ende Inuyasha und Cloud zusammenarbeiten (würde eine ziemlich große Gruppe: Inuyasha, Kagome, Shippo, Miroku, Sango, Kirara, Cloud, Tifa, Barret, Nanaki, Cid, Vincent, Yuffie, Reeve/Cait Sith... und Aerith, wenn die noch leben würde...). Und Sesshoumarus Gruppe? Würd dann ja Sesshoumaru bzw. Sephiroth, Jaken, Rin, Ah-Uhn und Kohaku sein. Nicht sehr toll. Na ja, ich bin ja irgendwo der Ansicht, dass Kagura und Kikyo irgendwie zu Sesshoumaru gehören. Oder Zack zu Sephiroth. Überhaupt: Zack, Sephiroth und Vincent wären meiner Meinung nach das perfekte Team. Na ja, genug von diesem Nonsens, Unsinn, was-auch-immer.

7.5.07 15:30


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de